Tags - große zahlen

Das folgende Programm dient zur Bestätigung einer Beziehung zwischen ungeraden Quadratzahlen und Vielfachen von 8   Durch das spezifische Voranschreiten der Quadratzahlenreihe liegt zwischen zwei ungeraden Quadraten ab n=1 immer ein Vielfaches von 8: Das sieht man leicht bei Betrachtung der Gauss'schen Reihe: n^2 = SUM 2n-1 (für n von 1 bi
Verlag 07.01.2018 0 759

Aus den zwei unterschiedlichen Programmen, die ich hier jüngst vorgestellt habe, und den Überlegungen, auf denen diese beruhen, habe ich jetzt eine Gleichung mit genau einer Unbekannten ableiten können, die umgeformt ein  Polynom bildet, über dessen Nullstellen Werte für die Variable berechnet werden können. Die Werte für n, die die Gleichung
Verlag 04.01.2018 0 968

Also, da die Struktur der Koeffizienten auch bei geraden Koeffis total chaotisch ist,  - die Funktionsbilder sind allerdings noch nicht vollständig - scheint es mir das Beste zu sein, die Funktion durch (z.B.) alle 2er Koeffizienten mit ihren Sechserpotenzen plus oder minus 1 zu teilen. Allerdings wird letztendlich auch eine Primzahl als Teile
Artemis Wissen 03.08.2017 0 664

Hier mal die erste Zeile der Koeffizienten des Sechserpolynoms von RSA300, beginnend mit dem Koeffizienten von 6^384:  4,1,4,2,1 - diese ersten fünf Koeffizienten fehlten - dafür hänge ich jetzt noch zehn weitere dran. 4,2,1,1,4,1, 2,1,5,3,1,5,5,3,4,5,2,2,2,3,2,2,1,2,5,3,0,5,5,4,5,1,2,3,5,4,5,0,0,3,3,5,4,0,1,1,1,4,4,3,3,2,4, 5,5,1,0,5,3,4,3
Artemis Wissen 29.07.2017 0 731

Heute in sturer GeberInnenlaune, hier noch ein Programm zum Berechnen der Summe eines Polynoms aus Sechserpotenzen, allerdings nur bis 6^11, aber eine praktische Vereinfachung gegenüber einem TR, da nur die Koeffizienten eingegeben werden müssen. Ein int-Schmankerl, um Regeln für die Teilbarkeit dieser Polynome auf Basis der Koeffizienten zu f
Artemis Wissen 26.07.2017 0 651

Die ungeraden Zahlen verteilen sich auf drei Reihen oder Folgen,: Primzahlen der Form 6x +1  Primzahlen der Form 6x+5 und nicht-prime Zahlen der Form 6x +3 Die nicht-primen Ungeraden der 1er und 5er Serien haben den Abstand 30 voneinander, insbesondere die durch 5 teilbaren. Weiterer typischen Abstand ist 42 bzw. Zahlen der Form 7 + 42*x Für Q
Artemis Wissen 09.06.2017 0 815

Zum Bild: Die Primzahlenserie beginnt bei ungeraden Zahlen, die keine Teiler =/ 1 von 6 sind, also (1), 5 bzw. 5, 7 und addiert immer 6 hinzu. 3 bildet als Teiler von 6 keine Primzahlreihe.    Teilbare Folgeglieder entstehen als Vielfache von 6, deren Vielfachheit Primzahlen aus der Reihe entspricht bzw. wenn das Vielfache von 6 plus 5 in Prim
Artemis Wissen 07.06.2017 0 691